Mobbing-Barachiel e.V.
Jedes Kind kann Opfer sein

Arten des Mobbings


Mobbing gibt es in fast allen Bereichen unseres Lebens. Auch gibt es bei Mobbing weder eine Altersbegrenzung noch geschützte Bereiche. Sowohl im Arbeitsleben, als auch im Internet kann man betroffen werden.  Allerdings sind Kinder die am meist Leidtragendsten: Denn ihre komplette Zukunft wird durch Ausgrenzung sowie psychischen und physischen Attacken erschwert.


Mobbing wird in fünf Kategorien eingeteilt:

  • Verbales Mobbing: Kann relativ harmlos beginnen, aber Wörter sind manchmal verletzender und prägender als man denkt. „Du blöde Kuh“ ist noch zu verkraften, aber ein „Du blöde Kuh, dich will keiner haben!“ trägt schon ein ganz anderes Gewicht in sich.
 
  • Physisches Mobbing: Auch dieses kann relativ klein anfangen, aber niemand hat das Recht einen Menschen körperlich anzugreifen. Selbst eine Ohrfeige ist unentschuldbar. Es ist demütigend und kann sowohl einen neuen Täter, wie auch ein zutiefst beschämtes Opfer erschaffen.
 
  • Mentales Mobbing: Es greift direkt auf psychische Ebene an. Die Betroffenen werden nach emotionaler Schwäche ausgesucht, welche für Täter sicht- und spürbar ist.
 
  • Stummes Mobbing:  Das Gefühl unsichtbar zu sein ist für Kinder eine schwere Belastung. Sie bekommen das Gefühl unwichtig zu sein. Daraus kann resultieren, dass Sie sich falsche Wege suchen, um Aufmerksamkeit zu erhalten.
 
  • Cyber-Mobbing:  Ein Kind / Jugendlicher wird durch verschiedene soziale Netzwerke in der Öffentlichkeit beleidigt, lächerlich gemacht oder es werden mit Absicht Unwahrheiten verbreitet.